LNB & Sat-Antennen

Eines der wichtigsten Kriterien für einen guten Empfang, ist die Größe der Sat-Antennen. Diese Sat-Antennen werden immer als Durchmesser angegeben. Das erleichtert das Suchen, wenn eine neue Antenne benötigt wird.

Die richtige Wahl der Sat-Antennen

Die am häufigsten genutzten Sat-Antennen haben einen Durchmesser von 80 cm. In der Regel reicht aber auch eine 60 cm Antenne aus, um ohne Störungen im deutschen Raum alle Sender des Satelliten Astra zu erhalten. Der Vorteil der größeren Antennen, liegen vor allem an der guten Erreichbarkeit, auch bei schlechten Witterungsverhältnissen. Das bedeutet, dass bei einer zu kleinen Antenne, der Empfang bei Schnee, Wind oder starkem Regen gestört werden könnte. Eine größere Antenne dagegen, bietet auch dann noch ein visuell klares Bild.

Große Antennen ermöglichen einen guten Empfang an Randgebieten

Eine große Antenne kann, gerade in Randgebieten, für die Ausstrahlung des Satelliten, sehr hilfreich sein. Der Empfang ist dadurch wesentlich besser. Auch für den Empfang im deutschen Raum des Hotbird Satelliten, ist eine große Antenne vorteilhafter. In diesem Fall eignet sich eine Antenne mit dem Durchmesser von 80 cm am besten, um alle Sender zu erreichen. Die Richtwirkung und der Wirkungsgrad werden beim Antennengewinn zusammengefasst. Hier wird das Verhältnis der möglichen Strahlungsleistungsdichte, im Vergleich zu einer verwendeten Dipolantenne angegeben. Viele Offset Antennen sind meistens aus Stahl oder Aluminium hergestellt. Damit sie noch unempfindlicher gegen alle Witterungsbedingungen sind, werden sie zusätzlich lackiert oder mit einer Pulverschicht versehen.

Flachantennen werden nicht im Durchmesser gerechnet

Ganz anders ist es bei Flachantennen. Diese werden nicht im Durchmesser berechnet. Es handelt sich hierbei um eine eckige Bauform. Die Antenne unterscheidet sich in einigen Punkten von der Offset Antenne. Immer dann, wenn ein Vermieter die Anbringung einer Satelliten Antenne untersagt, kann eine Flachantenne genutzt werden. dank ihrer kleinen flachen Form fallen sie kaum ins Auge. Sie können mit Hilfe einer speziellen Halterung an der Wand oder am Fenster angebracht werden.

Was ist ein Low Noise Block?

Beim Low Noise Block handelt es sich um einen rauscharmen Signalumsetzer. Das ist ein elektronisches Bauteil von einer Satellitenempfangsanlage. Durch den Signalumsetzer können Satellitenfrequenzen zum Beispiel zwischen 10,7 bis 11,75 GHz auf einen Bereich von 950 und 2150 MHz umgewandelt werden. Durch die Umwandlung ist eine Kabelübertragung mit einem speziellen Koaxialkabel möglich. Ein Low Noise Block ist eine Kombination aus einem rauscharmen Verstärker mit einem sogenannten Block Umsetzer. Sollte zusätzlich ein Feedhorn oder Einspeisungshorn angebracht sein, dann wird es auch als Low Noise Feed (LNF) bezeichnet.

LNB Empfangstechniken bündeln die Signale

Ein LNB leitet das gebündelte Signal von der Schüssel an das jeweils angeschlossene Gerät. Die Abkürzung stammt vom englischen Low Noise Block. Ein LNB kann häufig für Multischalter verwendet werden. Durch ein Low Noise Block ist eine verbesserte Bildschärfe möglich. Wenn eine Anlage um ein weiteres Gerät ergänzt wird, dann sollte der Spiegel einen Durchmesser von 80 cm haben. Wurden kleinere Satellitenschüsseln genutzt, dann muss diese ausgetauscht werden. Für die Low Noise Block Technik stehen die unterschiedlichsten Monoblöcke zur Verfügung. Diese gibt es als Universal Twin, Universal Quard, Universal Octo LNB und Single zu kaufen.

Eines der wichtigsten Kriterien für einen guten Empfang, ist die Größe der Sat-Antennen. Diese Sat-Antennen werden immer als Durchmesser angegeben. Das erleichtert das Suchen, wenn... mehr erfahren »
Fenster schließen
LNB & Sat-Antennen

Eines der wichtigsten Kriterien für einen guten Empfang, ist die Größe der Sat-Antennen. Diese Sat-Antennen werden immer als Durchmesser angegeben. Das erleichtert das Suchen, wenn eine neue Antenne benötigt wird.

Die richtige Wahl der Sat-Antennen

Die am häufigsten genutzten Sat-Antennen haben einen Durchmesser von 80 cm. In der Regel reicht aber auch eine 60 cm Antenne aus, um ohne Störungen im deutschen Raum alle Sender des Satelliten Astra zu erhalten. Der Vorteil der größeren Antennen, liegen vor allem an der guten Erreichbarkeit, auch bei schlechten Witterungsverhältnissen. Das bedeutet, dass bei einer zu kleinen Antenne, der Empfang bei Schnee, Wind oder starkem Regen gestört werden könnte. Eine größere Antenne dagegen, bietet auch dann noch ein visuell klares Bild.

Große Antennen ermöglichen einen guten Empfang an Randgebieten

Eine große Antenne kann, gerade in Randgebieten, für die Ausstrahlung des Satelliten, sehr hilfreich sein. Der Empfang ist dadurch wesentlich besser. Auch für den Empfang im deutschen Raum des Hotbird Satelliten, ist eine große Antenne vorteilhafter. In diesem Fall eignet sich eine Antenne mit dem Durchmesser von 80 cm am besten, um alle Sender zu erreichen. Die Richtwirkung und der Wirkungsgrad werden beim Antennengewinn zusammengefasst. Hier wird das Verhältnis der möglichen Strahlungsleistungsdichte, im Vergleich zu einer verwendeten Dipolantenne angegeben. Viele Offset Antennen sind meistens aus Stahl oder Aluminium hergestellt. Damit sie noch unempfindlicher gegen alle Witterungsbedingungen sind, werden sie zusätzlich lackiert oder mit einer Pulverschicht versehen.

Flachantennen werden nicht im Durchmesser gerechnet

Ganz anders ist es bei Flachantennen. Diese werden nicht im Durchmesser berechnet. Es handelt sich hierbei um eine eckige Bauform. Die Antenne unterscheidet sich in einigen Punkten von der Offset Antenne. Immer dann, wenn ein Vermieter die Anbringung einer Satelliten Antenne untersagt, kann eine Flachantenne genutzt werden. dank ihrer kleinen flachen Form fallen sie kaum ins Auge. Sie können mit Hilfe einer speziellen Halterung an der Wand oder am Fenster angebracht werden.

Was ist ein Low Noise Block?

Beim Low Noise Block handelt es sich um einen rauscharmen Signalumsetzer. Das ist ein elektronisches Bauteil von einer Satellitenempfangsanlage. Durch den Signalumsetzer können Satellitenfrequenzen zum Beispiel zwischen 10,7 bis 11,75 GHz auf einen Bereich von 950 und 2150 MHz umgewandelt werden. Durch die Umwandlung ist eine Kabelübertragung mit einem speziellen Koaxialkabel möglich. Ein Low Noise Block ist eine Kombination aus einem rauscharmen Verstärker mit einem sogenannten Block Umsetzer. Sollte zusätzlich ein Feedhorn oder Einspeisungshorn angebracht sein, dann wird es auch als Low Noise Feed (LNF) bezeichnet.

LNB Empfangstechniken bündeln die Signale

Ein LNB leitet das gebündelte Signal von der Schüssel an das jeweils angeschlossene Gerät. Die Abkürzung stammt vom englischen Low Noise Block. Ein LNB kann häufig für Multischalter verwendet werden. Durch ein Low Noise Block ist eine verbesserte Bildschärfe möglich. Wenn eine Anlage um ein weiteres Gerät ergänzt wird, dann sollte der Spiegel einen Durchmesser von 80 cm haben. Wurden kleinere Satellitenschüsseln genutzt, dann muss diese ausgetauscht werden. Für die Low Noise Block Technik stehen die unterschiedlichsten Monoblöcke zur Verfügung. Diese gibt es als Universal Twin, Universal Quard, Universal Octo LNB und Single zu kaufen.

Topseller
305m Pull-out-box Koaxialkabel Quadshield 305m Pull-out-box Koaxialkabel Quadshield
Inhalt 305 Meter (0,14 € * / 1 Meter)
42,70 € *
100m Koaxialkabel 120dB 100m Koaxialkabel 120dB
Inhalt 100 Meter (0,14 € * / 1 Meter)
13,95 € *
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Angeschaut